Sind Bewertungen aussagekräftig?

Sind Bewertungen aussagekräftig?

Seit langem mache ich mir Gedanken über Bewertungen. Fahrschulen propagieren mit Bewertungen mitunter über soziale Netzwerke, die Webseite „fahrlehrervergleich.ch“ oder Google. Die Bewertungen über mich sind seit Jahren positiv und ich freue mich immer sehr darüber, wenn eine Kundin oder ein Kunde sich Zeit nimmt und mir eine persönliche Rückmeldung gibt, die gleichwohl öffentlich eingesehen werden kann.
Zunehmend wurde es jedoch unrealistisch, denn ich hatte über 100 Bewertungen und alle (=100%) waren positiv – da kann einer schon skeptisch werden. Keine Lehrperson kann immer gut ankommen, gut unterrichten usw. – jeder hat mal einen schlechten Tag oder kommt einfach mit seiner Art nicht zum gewünschten Ergebnis. Die Kunden dieser Unterrichtsstunden lassen eine Bewertung meist aus – deshalb die 100%.

In der Zeit, in der ich nicht arbeite, sondern auf Reisen bin, erlebe ich Ähnliches: Auf AirBnB, Google oder Tripadvisor zwar etwas Hübsches gefunden, und doch werde ich ab und zu etwas enttäuscht.

Also bin ich zum Schluss gekommen, dass Bewertungen zwar aussagekräftig sein können. Dennoch ist zu beachten, dass unsere Bedürfnisse, all die Dinge, worauf wir Wert legen, manchmal so verschieden sind, dass trotz gelesener Bewertungen die erhaltene Leistung nicht unseren Vorstellungen entspricht. Auf jeden Fall ist es bestimmt nicht verwerflich, sich durch Bewertungen zu lesen – mann sollte sich aber bewusst sein, dass meist nur die zufriedenen Kunden eine solche abgeben.

Deshalb verzichte ich in Zukunft darauf, von Kunden Bewertungen bewusst zu wünschen. Die gute und altbewährte Mund-zu-Mund-Werbung sowie mein Ruf reichen bei weitem aus. Wer trotzdem gerne wissen will, ob ich gut arbeite, kann mich gerne anrufen und mit mir Benzingespräche führen und mich auf Herz und Nieren überprüfen.

Ride safe
Marcelo

Marcelo

Geschrieben von : Marcelo

© 2002-2019 derfahrlehrer.ch Marcelo Bargas | Roller-, Vespa- und Motorradfahrschule in Basel und Umgebung